Definition Chartanalyse

Die technische Analyse versucht, die Preisbewegung eines handelbaren Instruments vorherzusagen, die im Allgemeinen den Gesetzen von Angebot und Nachfrage unterliegt. Einschließlich Aktien, Anleihen, Futures und Währungspaaren. Tatsächlich betrachten einige die technische Analyse einfach als die Untersuchung von Angebots- und Nachfragekräften, die sich in den Marktpreisbewegungen eines Wertpapiers widerspiegeln. Die technische Analyse gilt in den meisten Fällen für Preisänderungen, aber einige Analysten verfolgen auch andere Zahlen als nur den Preis, wie z.B. Handelsvolumen oder Open Interest Zahlen.

In der gesamten Branche gibt es hunderte von Mustern und Signalen, die von Forschern entwickelt wurden, um den Handel mit technischen Analysen zu unterstützen. Technische Analysten haben auch zahlreiche Arten von Handelssystemen entwickelt, die ihnen helfen, Preisbewegungen vorherzusagen und zu handeln. Einige Indikatoren konzentrieren sich in erster Linie auf die Identifizierung des aktuellen Markttrends, einschließlich der Unterstützungs- und Widerstandsbereiche, während andere auf die Bestimmung der Stärke eines Trends und der Wahrscheinlichkeit seiner Fortsetzung ausgerichtet sind. Häufig verwendete technische Indikatoren und Chart-Muster sind Trendlinien, Kanäle, gleitende Durchschnitte und Momentum-Indikatoren.

 

Widerstand und Unterstützung (Support & Resistance)

Charts visualisieren die Unterstützungs- (Support) und Widerstandswerte (Resistance). Diese virtuellen Linien können Sie beim Betrachten des Charts für sich selber definieren. Oftmals resultieren Support und Resistance aus dem fehlgeschlagenen Versuch des Preises (Kurses) ein bestimmtes Niveau zu überschreiten. Widerstand ist ein Preisniveau, das das Underlying (z.B. Aktie, EURUSD, Dax) nicht zu überschreiten scheint. Bei der Unterstützung schafft es der Preis nicht diese Zone nach unten zu verlassen. Je länger diese Werte diese Zonen halten, desto mehr stabilisieren sie sich für einen eventuellen Ausbruch oder Rücksetzer. Ausbrüche entstehen, wenn die Unterstützung oder der Widerstand schließlich durchbrochen werden. Solche Ausbrüche (Breakouts) sind oft von einer Impulsbewegung gekennzeichnet, aber Vorsicht, es gibt auch sogenannte Fakeouts, also nur der Versuch die Unterstützungs- oder Widerstandszone zu verlassen um wenig später wieder in die Zone zurückzukehren.

Was ist ein Breakout?

Ein Breakout ist eine starke Preisbewegung, die ein definiertes Widerstandsniveau überschreitet und höhere Preise aufrechterhält, bis das nächste Widerstandsniveau gebildet wird. Ausbrüche gehen in der Regel mit einem Volumenanstieg einher, der auf eine motivierte Kaufnachfrage hinweist, die das bestehende Angebot bei steigenden Preisen übersteigt. Und vice versa bei Ausbrüchen nach unten.  Breakouts sind oft der Start von Trends oder längerfristigen Bewegungen.

 

Trendkanal

Trendkanäle sind sehr nützliche Werkzeuge in der Trading-Welt, da die richtige Analyse Ihnen helfen kann, richtig zu bestimmen, wo sich Ihr Einstiegs- oder Ausstiegspunkt eines Position befinden sollte. Obwohl regelmäßige Trendlinien die Richtung der Preisbewegung aufzeigen können, ermöglichen die Trendkanäle eine klare Aussage darüber, wo die Währung zu diesem Zeitpunkt im Vergleich zum Gesamttrend und zur Richtung handelt. Wenn Sie sich ein Diagramm oder Histogramm der Trendlinien ansehen und eine Linie entlang der Oberkante der Trendlinie über alle akkumulierten Höchstwerte und eine weitere Linie am unteren Ende der Trendlinie zeichnen würden, die direkt unter den Tiefstwerten liegt, dann würde der Bereich zwischen diesen beiden Linien, der sowohl durch die historischen Höchst- als auch Tiefstwerte repräsentiert wird, als Trendkanal betrachtet werden.  


Im Allgemeinen wird der Kanal leicht nach oben geneigt dargestellt. Wenn Sie an der Spitze des Trendkanals standen, der die obere Widerstandslinie handelte, dann ist es angesichts der Art des Kanals wahrscheinlich, dass ein Abwärtstrend bevorsteht, was dies zu einem guten Ort für einen Ausstiegspreis macht. Wenn Sie jedoch auf der aufwärts gerichteten unteren Unterstützungslinie positioniert sind, dann wäre dies angesichts der Richtung des Trendkanals ein guter Einstiegspunkt. Gleiches gilt natürlich umgekehrt in einem Abwärtstrend.

 

Wichtig: Ein Aufwärtstrend ist per Definition gekennzeichnet durch in einer Bewegung auftretende höhere Hochs und höhere Tiefs. Im Abwärtstrend vice versa durch tiefere Tiefs und tiefere Hochs. 

 

Schulter-Kopf-Schulter Formation

Ein Schulter-Kopf-Schulter Muster ist eine Chartformation, die einer Grundlinie mit drei Hochs, wobei das mittlere Hoch am höchsten ist. In der technischen Analyse beschreibt ein Kopf- und Schultermuster (SKS) eine spezifische Chartformation, die eine bullish-to-bearish (steigend zu fallend) Trendumkehr voraussagt. Das Kopf- und Schultermuster gilt als eines der zuverlässigsten Trendwendemuster. Es ist eines von mehreren Mustern, die mit unterschiedlicher Genauigkeit signalisieren, dass ein Aufwärtstrend kurz vor dem Ende steht.   Das Kopf- und Schultermuster bildet sich, wenn der Preis eines Underlyings (z.B. Aktie oder Dax Index) steigt: Erhöht sich zu einem Höchststand und sinkt anschließend wieder auf die Basis der vorherigen Aufwärtsbewegung zurück. Dann steigt der Preis über den ehemaligen Gipfel, um den Kopf zu bilden, und sinkt dann wieder auf die ursprüngliche Basis zurück. Dann steigt der Kurs schließlich wieder an, aber auf das Niveau des ersten, anfänglichen Höchststandes der Formation (Schulter), bevor er wieder auf die Nackenlinie zurückfällt. Ebenfalls handelbar ist eine inverse, also umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter Formation.  

 

Double Top (Double Bottom)

Ein Double Top ist ein rückläufiges Umkehrmuster, das typischerweise in Balken-, Linien- und Kerzencharts zu finden ist. Wie der Name schon sagt, besteht das Muster aus zwei aufeinanderfolgenden Hochs, die ungefähr gleich sind, mit einem moderaten Kursrückgang dazwischen. Beachten Sie, dass sich ein Double Top auf einem Balken- oder Liniendiagramm völlig von einem Double Top auf einem P&F-Diagramm unterscheidet. Double Top auf P&F Charts sind bullische Muster, die einen Ausbruch des Aufwärtswiderstandes markieren.

Obwohl es Variationen geben kann, markiert ein Double Top zumindest eine Zwischen-, wenn nicht sogar eine langfristige Veränderung des Trends von bullish zu bearish. Auf dem Weg nach oben können sich viele potenzielle Double Tops bilden, aber eine Unterstützung gebrochen nicht gebrochen ist, kann eine Umkehrung nicht bestätigt werden.

Haupttrend:
Bei jedem Umkehrmuster muss es einen bestehenden Trend zur Umkehr geben. Im Falle des Double Tops sollte ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen sein.

Erste Hoch:
Das erste Hoch sollte den höchsten Punkt des aktuellen Trends markieren. Somit ist der erste `Gipfel` ziemlich normal und der Aufwärtstrend ist zu diesem Zeitpunkt nicht gefährdet (oder in Frage gestellt).

Erholung:
Nach dem ersten Hoch findet ein Rückgang statt, der typischerweise zwischen 10 und 20% des Hochs liegt. Das Volumen des Rückgangs vom ersten Hoch ist in der Regel unbedeutend.

Zweites Hoch:
Der erneute Anstieg aus den Tiefstständen erfolgt in der Regel mit geringem Volumen und trifft auf den Widerstand aus dem vorherigen Hoch. Es ist mit einem Widerstand vom vorherigen Hoch zu rechnen. Auch nach dem Auftreffen auf den Widerstand besteht nur die Möglichkeit einer Double Top Umkehrung. Das Muster muss noch bestätigt werden. Während genaue Hochs vorzuziehen sind, gibt es einige Spielräume. In der Regel ist ein Hoch innerhalb von 3% des bisherigen Höchststands ausreichend.

Rückgang vom Hoch:
Der anschließende Rückgang vom zweiten Höchststand sollte eine Volumenausweitung und/oder einen beschleunigten Rückgang mit sich bringen, der vielleicht mit ein oder zwei Gaps verbunden ist. Ein solcher Rückgang zeigt, dass die Nachfrage schwächer sind als das Angebot und ein Unterstützungstest steht unmittelbar bevor.

Bruch Unterstützung:
Selbst nach dem Abwärtshandel zur Unterstützung sind die Double Top Umkehrung und die Trendumkehr noch nicht abgeschlossen. Das Brechen der Unterstützung vom tiefsten Punkt zwischen den Spitzen schließt die Double Top Umkehrung endlich ab. Auch dies sollte mit einer Volumenzunahme und/oder einem beschleunigten Kursverfall erfolgen.

Unterstützung wird Widerstand:
Eine gebrochene Unterstützung wird zum potentiellen Widerstand und es gibt manchmal einen Test dieses neuen Widerstands mit einer Kursrally. Ein solcher Test kann eine zweite Chance bieten, eine Position zu schließen oder einen Shorttrade einzugehen.

Kursziel:
Der Abstand von der Unterstützung bis zum Hoch kann von der Unterstützung für ein Kursziel abgezogen werden. Dies würde bedeuten, dass je größer die Formation ist, desto größer ist der potenzielle Kursrückgang.

 

Beispiel: Double Bottom

 

 

 

 

 

Während die Formation des Double Tops einfach erscheinen mag, sollten Techniker geeignete Schritte unternehmen, um irreführende Double Top Umkehrungen zu vermeiden. Wenn die Hochs zu nahe beieinander liegen, könnten sie nur einen normalen Widerstand und nicht eine dauerhafte Veränderung von Angebot und Nachfrage darstellen. Der Tiefpunkt zwischen den Hochs sollte um mindestens 10% tiefer sein. Ein Rückgang von weniger als 10% ist möglicherweise kein Hinweis auf einen signifikanten Anstieg des Verkaufsdrucks.

Der vielleicht wichtigste Aspekt einer Double Top Umkehrung ist es, ein zu schnelles Traden zu vermeiden. Man sollte warten, bis die Unterstützung auf überzeugende Weise und in der Regel mit einer Volumenausdehnung gebrochen ist. Ein Preis- oder Zeitfilter kann angewendet werden, um zwischen gültigen und falschen Unterstützungs-Brüchen zu unterscheiden.

Für ein Double Bottom gilt alles vice versa.

   

 

 

Wimpel

Ähnlich wie Rechtecke sind Wimpel sogenannte Fortsetzungsmuster, die nach starken Bewegungen gebildet werden. Nach einer großen Aufwärts- oder Abwärtsbewegung halten Käufer oder Verkäufer in der Regel inne, um Luft zu holen, bevor sie das Paar weiter in die gleiche Richtung führen.

Aus diesem Grund bildet der Preis in der Regel ein kleines symmetrisches Dreieck, das als Wimpel bezeichnet wird. Während der Preis noch konsolidiert, entscheiden sich mehr Käufer (oder Verkäufer) in der Regel, sich auf die starke Bewegung einzulassen und zwingen den Preis, aus der Wimpelformation auszubrechen. Bärenstarke Wimpel: Während eines steilen, fast vertikalen Abwärtstrends bildet sich ein bärischer Wimpel. Nach diesem starken Preisverfall schließen einige Verkäufer ihre Positionen, während andere Verkäufer beschließen, sich dem Trend anzuschließen, wodurch sich der Preis für eine Weile konsolidiert. Sobald genügend Verkäufer einspringen, bricht der Preis unter den Boden des Wimpels und bewegt sich weiter nach unten. Wie man sehen kann, setzt sich der Rückgang fort, nachdem der Kurs einen Ausbruch nach unten verzeichnet. Sobald genügend Verkäufer einspringen, bricht der Preis unter den Boden des Wimpels und bewegt sich weiter nach unten. Der Rückgang setzt sich fort nachdem der Kurs einen Ausbruch nach unten verzeichnet. Um dieses Chartmuster zu handeln, würde man eine Order auf der unteren Seite des Wimpels platzieren, mit einem Stop-Loss über dem Widerstandslinie.

 
Bullische Wimpel: Genau wie der Name schon sagt, signalisieren, dass die Bullen kurz davor sind, wieder aufzuladen. Das bedeutet, dass der starke Preisanstieg nach dieser kurzen Konsolidierungsphase wieder einsetzen würde, wenn die Bullen genügend Energie sammeln, um den Preis wieder in die Höhe zu treiben. In diesem Beispiel machte der Preis einen starken vertikalen Anstieg, bevor er eine Verschnaufpause einlegte. Wie von uns vorhergesagt, bewegte sich der Preis nach dem Ausbruch wieder stark nach oben. Um dieses Signal zu handeln, kann man den  Entry über dem Wimpel platzieren und den Stop unter der Unterstützungslinie des Wimpels, um Fehlausbrüche zu vermeiden.
Im Gegensatz zu den anderen Chartmustern, bei denen die Größe der nächsten Bewegung ungefähr der Höhe der Formation entspricht, signalisieren Wimpel viel stärkere Bewegungen. Normalerweise wird die Höhe der früheren Bewegung (auch bekannt als der Mast) verwendet, um die Größe der Breakout-Bewegung zu schätzen.

 

 

Flagge

Eine Flagge ist ein technisches Chartmuster, das wie eine Flagge auf einem Fahnenmast aussieht und eine Fortsetzung des aktuellen Trends beschreibt. Flaggen sind Bereiche einer engen Konsolidierung nach einer starken Preisbewegung und bestehen typischerweise aus fünf bis 20 Kerzen. Die Unterseite der Flagge sollte nicht niedriger sein als der Mittelpunkt des Flaggenmastes, der ihr vorausging. Ebenso werden “Wimpel”-Formationen in der Regel wie Flaggenformationen behandelt, weil sie sich im Aussehen sehr ähnlich sind, tendenziell an der gleichen Stelle in einem bestehenden Trend auftauchen und das gleiche Volumen und die gleichen Messkriterien haben.

Bullische Flagge

Flaggen und Wimpel gehören zu den zuverlässigsten Fortführungsmustern, die Händler verwenden. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Mustern besteht darin, dass eine Flagge einem Parallelogramm (oder Rechteck) ähnelt, das durch zwei parallele Trendlinien markiert ist, die dazu neigen, sich gegen den vorherrschenden Trend zu richten. Der Wimpel wird jedoch durch zwei konvergierende Trendlinien und mehr horizontal gekennzeichnet, die einem kleinen symmetrischen Dreieck ähneln. Wichtig ist, dass sie beide durch ein abnehmendes Handelsvolumen gekennzeichnet sind, und obwohl sie unterschiedlich sind, ist die Tradingidee für beide Muster gleich, wie in der obigen Abbildung gezeigt.

Bärische Flagge

 

 

1-2-3 Formation (Markttechnik)

Eine 1-2-3-Formation ist ein bekanntes Chart-Muster, das in den meisten liquiden Märkten regelmäßig auftaucht. Im Gegensatz zu anderen Mustern wie ein Dreieck oder SKS-Formation, die subjektiv und einfach zu erkennen sind, kann eine 1-2-3 Formation durch ein objektives Regelwerk genau definiert werden. Ein 1-2-3-Hoch wird am Ende eines aufsteigenden Marktes gebildet. Typischerweise erreichen die Preise ausgehend von Punkt 1 ein Hoch bei Punkt 2, korrigieren abwärts bis zu Punkt 3, an dem eine erneute Aufwärtsbewegung beginnt. Der Impuls oder Durchbruch wird erwartet, wenn der Kurs das Hoch von Punkt 2 überschreitet.

 

 

 

Am Ende eines absteigenden Marktes wird ein 1-2-3-Tief gebildet. Typischerweise werden die Preise in einer Abwärtsbewegung ausgehend von Punkt 1 ein neues Tief an Punkt 2 erreichen. An Punkt 2 erfolgt eine Aufwärtskorrektur, bevor der Kurs eine erneute Abwärtsbewegung vollzieht. Der Impuls oder Durchbruch geschieht dann, wenn die neue Bewegung Punkt 2 nach unterschreitet. Das gesamte 1-2-3 Hoch wird annulliert, wenn sich ein Kerze nach Punkt 2 so stark bewegt und dadurch das Ausgangslevel von Punkt 1 unterschritten wird. Bei dem 1-2-3 Tief vice versa. Je kürzer die Korrektur, desto stärker der Durchbruch in der vorherrschenden Preisbewegung.